Archiv des Autors: admin

Stellenausschreibung

Ordinations-Assistent/in  oder DGKS/DGKP

Die Arbeitszeit beträgt mind. 25 Stunden/Woche.
Ein vielfältiges Aufgabengebiet wartet auf Sie!

  • Ihre Tätigkeiten:
    gesamtes Rezeptionsmanagement
    Medizinische Assistenztätigkeiten (z.B. Blutabnahme, Vorbereitung von Interventionen, …)
    Physikalische Anwendungen (u.a. Elektrotherapie)
    Patientenadministration
    Schreiben von Befundberichten
    Ordinationsmanagement (Einkauf, Lagerverwaltung, Kommunikation mit Partnern,…)
  • Anforderungen:
    EDV Kenntnisse (Microsoft Office)
    Organisatorische Fertigkeiten
    Merkfähigkeit und Personengedächtnis
    Freundlicher und einfühlsamer Umgang mit Patienten
    Berufserfahrung
    Ordinationsassistentenkurs oder Ausbildung als DGKS/DGKP

Mitarbeiterin für Rezeption/Sekretariat

Die Arbeitszeit beträgt ca. 10 Stunden/Woche

  • Ihre Tätigkeiten:
    gesamtes Rezeptionsmanagement 
    Telefontätigkeit
    Patientenadministration
    Schreiben von Befundberichten
    ev. Homepagebetreuung
  • Anforderungen:
    EDV Kenntnisse (Microsoft Office)
    Organisatorische Fertigkeiten
    Merkfähigkeit und Personengedächtnis

Ein vertrauensvolles Betriebsklima ist uns sehr wichtig, selbständiges und umsichtiges Arbeiten sowie Teamfähigkeit, Empathie und Humor stehen bei uns an oberster Stelle.

Wir freuen uns über eine aussagekräftige Bewerbung inkl. Lebenslauf an 
tanja@dr-soellinger.at

Expertentipps für lange Autofahrten

Beide Tätigkeiten werden vorwiegend sitzend verrichtet, weswegen die Berufsgruppen der Kraftfahrer und Büroangestellten besonders häufig unter Rückenschmerzen leiden. Laut Statistik sind zwei von drei Österreichern zumindest einmal in ihrem Leben von Rückenschmerzen betroffen.

Berufsfahrer verbringen nicht selten acht oder mehr Stunden am Tag hinter dem Lenkrad. Sie verharren stundenlang in derselben Körperhaltung und chronischer Bewegungsmangel ist berufsbedingt vorprogrammiert.

Worauf Berufsfahrer achten sollen, um Rückenschmerzen von vornherein zu vermeiden und wie diese am besten behandelt werden, wenn sie dennoch auftreten, hat Dr. Wolfgang Söllinger, Facharzt für Orthopädie und orthopädische Chirurgie, zusammengefasst.

ABC für einen gesunden Rücken

Zwei von drei ÖsterreicherInnen leiden im Laufe ihres Lebens zumindest einmal unter Rückenschmerzen.

Neben Bewegungsmangel und einseitiger Belastung, können auch Überbelastung der Rückenmuskulatur und eine vorwiegend sitzende Tätigkeit zu Rückenschmerzen führen. Ebenso verursachen psychische Probleme und Schlafmangel nicht selten lästige Schmerzen in diesem Bereich. Nimmt man die Beschwerden nicht ernst, sucht nicht nach der Ursache und behandelt sie nicht zeitgerecht, können sie chronisch werden und die Lebensqualität der Betroffenen massiv beeinflussen.

Besonders wichtig für die Vermeidung und Verbesserung von Rückenproblemen ist die Vermeidung von Fehlbelastungen und regelmäßige Bewegung. Ein aktiver Lebensstil, sportliche Betätigung und gezielte Rückenübungen tragen dazu bei, die gesamte Rückenmuskulatur zu stärken. Ein starker Rücken hält Belastungen besser stand und ist weniger anfällig für Verspannungen.

In diesem Ratgeber finden Sie Tipps und Tricks um der Entstehung von Rückenschmerzen von vornherein entgegen zu wirken. Speziell bei sitzenden Berufen kann die richtige Gestaltung des Arbeitsplatzes einiges dazu beitragen, Rückenschmerzen zu vermeiden bzw. zu lindern. Unsere Rückenübungen für das Büro nehmen täglich nur ein paar Minuten in Anspruch und wirken Rückenproblemen dauerhaft entgegen.