Handgelenk, Finger, Ellenbogen

Hände sind ein einzigartiges  „Werkzeug“. Beeinträchtigungen Ihrer Finger, Hände, Handgelenke oder Ellbogen lassen ganz gewöhnliche Dinge wie Schreiben, das Öffnen einer Tür, das Festhalten des Lenkrades zum Problem werden.

Wir behandeln:

  • Schnellender Finger
  • Karpaltunnelsyndrom
    Eingeschlafene Finger, Hände und nächtliche Schmerzen im gesamten Arm weisen oft auf eine Bedrängung der großen Nerven im Handgelenksbereich hin. Eine Messung der Nervenleitgeschwindigkeit kann hier rasch Klarheit schaffen, je nach Krankheitsfortschritt reichen einfache physiotherapeutische Maßnahmen bis hin zur chirurgischen Entlastung. »Therapie (was kann helfen)
  • Dupuytrensche Erkrankung
    Schmerzen beim Händeschütteln oder beim Angreifen von Gerätschaften wie z.B. ein Rasenmähergriff oder ein Schaufelstiel entstehen durch Knotenbildung in der Handinnenfläche. Diese Knoten führen zu einer Bewegungseinschränkung der betroffenen Finger, sodass alltäglich Dinge nur mehr ungeschickt bewältigt werden können. Je nach Krankheitsverlauf kann eine sogenannte „medikamentöse Strangauflösung“ oder ein operativer Eingriff Abhilfe schaffen. »Therapie (was kann helfen)
  •  Tennisellbogen
    Nicht nur Tennisspieler sind von einem Tennisellbogen betroffen. Unter diesem Krankheitsbild versteht man eine entzündliche Erkrankung der Muskelursprünge an der Ellbogenaußenseite. Durch exakte manuelle Tests, erlernt an der International Academy of Orthopedic Medicine, können hier nicht nur der Tennisellbogen sondern auch andere Schmerzursachen wie beginnende Knorpelerweichung am Speichenköpfchen oder Nervenengpasssyndrome ausgeschlossen werden. »Therapie (was kann helfen)
  • Golferellenbogen
  • Periphere Nervenschäden
  • Handgelenksinstabilität
  • Finger- und Handgelenksentzündungen
  • Finger- und Handgelenksarthrose
  • Daumenballenschmerz (Rhizarthrose)